Sie sind hier: Therapie Erinnerungsarbeit

Erinnerungen verbinden


Die Identität eines Menschen wird wesentlich von dem Bild geprägt,
das er sich von sich selbst macht und das sich andere von ihm machen.

Erinnerungen sind Facetten eines solchen Bildes. Das persönliche Erleben, Hoffnungen,
Träume, Enttäuschungen, Wertverhalten, das eigene Verhalten in entscheidenden Lebenssituationen,
Handlungen, getroffene Entscheidungen, Erfolge und Misserfolge,
all dies prägt die Persönlichkeit des Menschen.

Die in der Alten Harmonie praktizierte Erinnerungspflege ist eine Methode, die darauf abzielt.
Erinnerungen wirksam werden zu lassen, um die Selbst- und Fremdwahrnehmung
eines Menschen positiv zu beeinflussen.

Für die Gestaltung von Beziehungen zwischen Alt und Jung, zwischen Hilfebedürftigen und Helfenden,
zwischen dementiell Veränderten und ihren Angehörigen, sind Erinnerungen als Brücke
zwischen unterschiedlichen Normalitäten von unschätzbarem Wert.